Mal nicht durch die rosarote Brille betrachtet: Kaffeevollautomaten und die Sache mit der Hygiene

Daily Morning Passion © Liz Collet

Daily Morning Passion © Liz Collet

Bei mir herrscht nach wie vor die Vorliebe für den Handfilter oder die Bialetti auf dem Herd.

Beides kann ich nicht nur zuhause gut zum Zubereiten des Unersetzlichen verwenden, sondern jederzeit und überall auch unterwegs. 

Der kleine Campinggaskocher bei ausgiebigen Foto- und anderen Touren und auch auf dem Wasser, bzw auf dem Boot ist alles, was ich dazu brauche. Manchmal nicht mal das, wenn eine Feuerstelle erlaubterweise auf dem Kiesbett am Bach oder Fluss, Streicholz und bissl Brennbares an Holz zur Hand sind.

Aber viele scheinen ohne den Nonplusultra-Kaffeevollautomaten nicht mehr lebensfähig zu sein, sei es zuhause oder im Büro und wo auch immer sonst. Heißgetränke aus Kaffeevollautomaten erfreuen sich großer Beliebtheit. Was kaum jemand weiß und überlegt, aber mal einen Blick lohnt ist das Innere solcher Geräte. Die sind oftmals in einem unappetitlichen Zustand, der unter Umständen sogar zur Belastung des Kaffees mit Keimen führen kann.

Die heutige Sendung von PLUSMINUS nimmt sich des Themas an.

Sendetermin

Mi, 22.04.15 | 21:45 Uhr

Advertisements

One thought on “Mal nicht durch die rosarote Brille betrachtet: Kaffeevollautomaten und die Sache mit der Hygiene

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s